Nicht Abnehmbare Prothesen

Bei den nicht abnehmbaren Prothesen versteht man alle möglichen Arten der Befestigung der Zahnprothese, bei denen der Patient diese Prothesen selbständig nicht abnehmen kann. Oft wird gerade diese Art der orthopädischen Prothese von den Zahnärzten für die Beseitigung der Lücken verwendet.

Bei der Erwähnung der nicht abnehmbaren Prothesen denken viele an die Anlage der Zahnkronen. Doch außer dieser bereit bekannten Art gehören zu den nicht abnehmbaren Prothesen auch die Anlage der Veneer, Brückenprothesen, Einlagen und die Implantation. Aber über diese werden wir der Reihe nach berichten.

Heute erleben die nicht abnehmbare Prothesen ihre «zweite Geburt ». Dank den modernen Materialien und der neuen Technologien, erwerben sie grosse Popularität unter den Zahnärzten und ihrer Patienten. Viele bezeichnen, dass die Ergebnisse dieser Prozedur kein Unbehagen schaffen, sie sind natürlich und sehen sehr ästhetisch aus. Ein grosser Pluspunkt ist auch, dass es dabei nicht erforderlich ist, irgendwelche zusätzlichen Empfehlungen zu befolgen. Nur die gewöhnliche, schon gewohnte Hygiene der Höhle des Mundes ist angesagt.

Welche Art der nicht abnehmbaren orthopädischen Prothesen gewählt wird, hängt vom Zustand der Zähne und des Mundes und der Wünsche des Patienten ab. Zum Beispiel, Veneer - die dünnsten keramischen Platten, die auf die Oberfläche des Zahnschmelzes aufgestellt werden, werden bei der pathologischen Lösung der Zähne, Demiralisierung der Emaille, der ernsten Probleme, großen Karieshöhlen, der Anomalien der Form der Zähne, den großen Entfernungen zwischen den Vorderzähnen oder für die Fälle empfohlen, wenn sich aus irgendwelchen Gründen die Schattierung der Emaille geändert hat.

Meistens (zum Beispiel, wenn es um ein teilweise zerstörtes Zahn handelt) empfiehlt der Arzt, eine Krone als die eigentümliche "Kappe" aufzustellen, die auf dem Zahn unterbracht wird. Es gibt Metall -, metallkeramische, keramische (nur Keramik) und keramische Kronen, die aufgrund Zirkoniumdiokside erschafft werden. Metallkronen werden in der letzten Zeit auf die Vorderzähne praktisch nie aufgestellt, sie werden aber für die Orthopädie der übrigen Zähne oft verwendet. Metallkeramische Kronen sind die beliebtesten, da sie sich äusserlich von den natürlichen Zähnen fast nicht unterscheiden, sehr lange dienen und vom Gesichtspunkt der Hygiene sehr praktisch sind. Auf die Zahnablagerungen werden sie in sehr kleinen Mengen genutzt. Keramische Kronen unterscheiden sich von den anderen nicht nur wegen den ästhetischen Eigenschaften, sondern auch wegen der guten Vereinbarkeit mit den Stoffen des Körpers. Es können fast keine allergischen Reaktionen entstehen sowie wird das Zahnfleisch praktisch nicht verletzt. Dabei kann man teilweise die Unterscheidung der anderen Zähne nicht schaffen, da sie sehr natürlich aussehen.

Die Einlage ist noch eine andere Arte der nicht abnehmbaren Orthopädie. Dabei wird mittels der Mikroprothesen der zerstörte Teil des Zahnes wiederhergestellt. Einlagen werden auf den Zement befestigt. Es gibt Metall-, Keramik- oder auch Kompositaeinlagen.
Brückenprothesen sind Konstruktionen, die aus einem oder einigen künstlichen Zähnen bestehen, die die fehlenden Zähne ersetzen und den Stützpunkt auf die anderen (natürliche) Zähne liefern. Diese Technologie ist seit langem bekannt, aber meistens werden sie bei der Anbringung der Brücken auf den Stützzähnen nicht die Kronen, sondern Einlagen oder Befestigungen verwendet.

Die riesige Popularität erwirbt heute so eine Prozedur, wie die Implantation. Implantat besteht aus dem wurzelständigen Teil, der aus Titan hergestellt wird und auf die Stelle des Zahnwurzel und der Krone eingeschraubt wird. Die Anlage der Implantaten erfolgt in drei Etappen:

  • Die Einführung des Implantaten wird in den Knochen des Kiefers eingeführt. Nach dieser Operation sollte einige Zeit vergehen, damit der Implantat sich ‘einleben’ kann.
  • Die Anlage des Titanabatmenten nach dem inneren Schnitzwerk: in Implantaten wird der Kopf eingeschraubt, der in die Höhle des Mundes eingesetzt und in der kürzesten Zeit nach Titanabmenten ersetzt wird.
  • Die Herstellung und die Anlage der keramischen Krone wird aufgrund der Zahnmasken von den Gebissen gefertigt und entspricht der Form und der Farbe der übrigen Zähne.

Die Implantation erlaubt nicht nur einfach die fehlenden Zähne zu ersetzen, sondern auch es wirksam zu machen. Die aufgestellten Implantaten sind sehr funktional, die man dauerhaft benutzen kann. Die ganze Prozedur fordert kein Abschleifen der anderen Zähne und somit kann man Implantaten nicht von den natürlichen Zähnen des Patienten unterscheiden.

Jeder erfahrener Zahnarzt wird bei den auftretenden Gegenanzeigen gerade die Implantation empfehlen. Doch wenn aus irgendwelchen Gründen, das einlegen der Implantaten unmöglich sein sollte, besteht immer die Möglichkeit, jede Art der nicht abnehmbaren orthopädischen Prothesen zu wählen denn jeder von ihnen erfüllt seine Hauptfunktion: ersetzt fehlende Zähne und schenkt das gesunde und schöne Lächeln zurück.

Die Klinik AntModern ladet Sie zur Konsultation bei den erstklassigen Spezialisten ein, die nicht nur helfen werden, die Ihnen passende Art der Orthopädie zu wählen, sondern auch das individuelle Programm, der Behandlung unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche.